Awake!

Do not act - and yet nothing remains undone. (Daodejing)

The Blog - Nicole Stöckli

Stillness

The Blog - Nicole Stöckli

Listening

The Blog

04.07.2021


Es liegt vielleicht ein Missverständnis vor. Nichts gravierendes, eher im Sinne einer "romantischen" Vorstellung. Veränderung, nicht nur der scheinbar unliebsamen Dinge, Change hebt uns alle aus der Komfortzone. Es berührt alles. Hat Nebenwirkungen in alle Gefielde. Wie könnten wir da glauben, dass die neue Welt unseren Vorstellungen entspräche, die dem Boden des "Alten" entspringen? Wir wissen es nicht. Vielen werden es erleben. Wie offen, jeder Vorstellung bar, erlauben wir uns ein Einschwingen in die neuen Schwingungen im Feld? Können wir auch die wunderbarsten Vorstellungen loslassen, damit wahrlich Neues, Unberührtes, Pures keimen darf, in jedem Augenblick, spontan?



13.05.2021


Viele Körper reagieren auf die kosmische Bewegung. Viele Herzen sind verwirrt in dieser Zeit. Viele Köpfe wissen nicht mehr, woran sich festhalten. Nicht nur einfach, oder? Wenn wir uns darauf besinnen, dass nebst den persönlichen Dingen welche angeklungen werden, etwas im grösseren Sinne geschieht, kann es etwas mehr Ruhe in uns selbst finden. Es geht nicht so sehr um DICH zur Zeit, doch weil du DA BIST, bist du Teil der Bewegung, und kannst die Zeichen nutzen, in dir aufzuräumen, zu klären, zu "verstehen", zu versöhnen. So unterstützt du die Bewegung im höchsten Sinne.




03.05.2021


Imagine...





27.04.2021


Genauso wie die Schönheit eines Baumes Hüterin des "Feldes" ist, in welchem sie verwurzelt ist, und weit darüber hinaus Raum hält. Genauso bist du HüterIn deiner Selbst, des "Feldes" in welchem du dich bewegst, und weit darüber hinaus strahlt deine Energie in die Welt, den Kosmos.


Wir beginnen zu verstehen, dass jede Bewegung, jeder Gedanke, jede Gefühlsregung, jede Handlung eines jeden Menschen das grosse Feld der Menschheit beeinflusst.


Durch die Versöhnung mit deiner eigenen emotionalen Geschichte, speist du die Versöhnung der Menschheit, aller religiösen, kulturellen.. aller Themen, die im alten Feld noch mitschwingen und welche wir im Aussen nur zu deutlich wahrnehmen können.
Wo sind diese Spuren in Dir? Es gibt sie.


Ebenso sind wir, wie dieser Baum, pure Schönheit, Leben, Kraft, Natürlichkeit, Fülle. Eingebunden in den Zyklus des Lebens. Wo sind diese Spuren in Dir? Es gibt sie.


Wir wachsen in eine Zeit, in der die bewusste Verbindung mit uns selbst und somit mit ALLEM gefragt ist. Verlangsame, atme, fühle, triff dich mit dir und lausche dir sanft. Dort beginnt die neue Zeit. Nicht wahr?






24.04.2021


Vielleicht geht es aktuell nicht darum Antworten zu haben, auf Fragen wie warum? wann? wie?


Vermutlich geht es nicht darum in der Vergangenheit zu graben, um den Grund zu lösen, weshalb Dinge sich so zeigen, wie sie sich zeigen. 


Es geht wohl nicht darum Lösungen für sich zu finden, die uns aus der unangenehmen Lage hieven. 


Ich vermute es geht darum ganz zu sich selbst zurückzukehren. Das reine Lauschen, was in jedem Moment in dir, mit dir geschieht. Dich dem Unangenehmen, dem Widerstand in dir, dem Schmerz, der Ohnmacht... allem was da so flimmert... und vermutlich flimmert da einiges... Lauschend zu nähern, sanft, wohlwollend.


Was wir am allermeisten verlernt haben, ist wohl uns selbst zu begegnen. Wie können wir da anderen, der Welt, den Dingen wirklich begegnen. 


Vielleicht geht es darum aus dem Reagieren mit sich selbst und der Welt, hin zu einem inneren Lauschen, in ein äusseres Lauschen zu finden. 


Wir wollen eine bessere, eine andere Welt?

Wie kann dies im alten Muster geschehen, welches uns eben hierhin geführt hat? 


Wie unendlich tief geht es wirklich, und wie Weltbewegend ist die wahre Konsequenz, wenn wir so dahin sagen "Die neue Welt beginnt bei jedem Einzelnen." Was genau könnte dies bedeuten, weiter noch als alles was wir schon versucht haben?


Egal was die Wichtigkeit deiner Seele in dieser Zeit sein mag. Ob RebellIn, VisionärIn, KämpferIn, HüterIn, HeilerIn, MacherIn... was auch immer. Möge es aus der Quelle des Lauschens geschehen. Aus deiner ganz eigenen göttlichen Verbindung.


Können wir wirklich ALLEM als Teil der Schöpfung begegnen? Kannst du das? Lausche... werde still... fühle.. Es geht nicht um die Antwort.. viel mehr um das was mit der Frage in dir geschieht. Dort hin lausche...





16.04.2021


Erinnerst du dich, an diese scheinbar fassbare Stille, wenn der letzte Ton-Tropfen einer Musik in die Leere fällt. Daran, dass wenn du es zulässt, sie dich mitnimmt dorthin. Berührend... nicht wahr? Stell dir vor, diese Stille, diese Leere ist da, stets, und ALLES taucht aus ihr auf, und kehrt dahin zurück. Die Berührung mit ihr... der Stille... der Leere, allzeit wartet sie auf dich, nirgends kannst du sie suchen, immer findest du sie in deiner Verfügbarkeit.


Nicht nur am Ende einer Musik, auch an jedem anderen Ende. Sei es am Ende eines Wortes, das du sprechst oder hörst, am Ende eines Gedankens, den du dekst, sogar am Ende einer Bewegung.


Und eigentlich auch an jedem Anfang. Vielleicht kommt dir das unsinnig vor. Dann wisse, dass sie auch während ALLEM ist. Sie IST immer, die Stille, die Leere.
Wie gesagt, in deiner Verfügbarkeit berührt sie dich.... wahrscheinlich nur dort.





12.04.2021


Wenn die Dinge anders sind, als wir sie gerne hätten. Einfach innehalten, durchatmen und den nächsten Schritt.... mit dem machen, was das Leben uns gerade zeigt.... so transformieren wir Frustration in Inspiration, Kreativität und schließlich auch in stille Dankbarkeit. Blessed-Be





28.03.2021


Vollmond Gedanken: Gehe hinein, tiefer, in dich, dort wo Gedankenströme, Emotionen, der Drang nach Ablenkung verblassen. Suche diesen Ort immer wieder auf. Verlangsame, Meditiere, Werde still. Dort kann auftauchen wonach du sehnst... hinter all den Geräuschen in dir und im Aussen. Hinter alldem, was du nicht wirklich bist. 





12.03.2021


Wie gerne und zweifellos empfängt der Mensch die Perfektion in vermeintlich schönen, angenehmen, gewünschten Dingen. 


Und wie heftig ist der Mensch im Widerstand mit der Perfektion vermeintlich schmerzhafter, unangenehmen, ungewünschten Dingen.


Verstünde der Mensch die Perfektion der Schöpfung in jeder Sekunde. Verstünde er seinen Eigenen Widerstand...


Ja, was wäre dann.... ?





03.03.2021


Worte.. lebendig... tief... tröpfeln durch sie... berühren die Welt... vielleicht auch DICH


https://www.franziskahirschi.ch





01.02.2021


Regen

Tropfen

Welten

Seele

weine, nur zu, weine

Wasser fliesset tief und weit

durchdringend, alles, jeden

zu seiner Zeit

weitab jenseits fühle

das leise Vibrieren

wenn es dich erreicht

lasse dich verführen

lasse dich... ewig sein





14.01.2021


Stürmische Tage, in jedem, nicht nur in des Wetters Sinne. Tiefer noch nach Innen lauschen. Lass auch den Körper zur Ruhe kommen. Was fühlst du, wenn du dich einfach nur flach auf den Rücken legst? Die Arme neben den Körper sinken lässt. Was taucht auf in dir, in diesem sein? Dem Atem lauschend. 


Erschrecke nicht ob der Menge an Gedanken in alle Richtungen, sehe sie einfach. Wie relevant sind sie?


Vielmehr lausche dem, was wirklich, jetzt gerade, von dir spricht, nicht über dich, oder andere, oder die Welt.


Lausche... 





04.12.2020


Die neue Zeit wird auch "Das Wassermannzeitalter", "Die Zeit der 6. Sonne", "Das goldene Zeitalter" genannt. Es gibt viele Stimmen die in den Medias dazu sprechen. Es lohnt sich, da immer wieder mal reinzuhören.


Viele alte, und indigene Traditionen sprechen seit jeher davon, dass wir Teil des EINEN sind, obwohl wir uns als getrennt erfahren. Dass es Illusion ist, zu meinen, wir seien von "Gott" getrennt. Zu meinen, dass gut und schlecht, Licht und Dunkel verschiedene "Dinge" seien.

Dass das, was wir als Leben, als Alltag erleben, ein Traumzustand, Illusion ist.


Es fällt vielen Menschen schwer, dies als gegeben anzunehmen. Gleichwohl haben sich viele von uns bereits der Möglichkeit geöffnet, dass es in einem Menschendasein in einer dualen Umgebung möglich ist, unser Bewusstsein soweit zu verfeinern, dass wir, zumindest meistens, nicht mehr gefangen und geleitet sind vom emotionalen Mechanismus des Getrenntseins (der Angst). 


In der aktuellen Übergangsphase sind wir berieselt von Negativ-Schlagzeilen. Alles was scheinbar auf der Erde geschieht, sieht nach Katastrophe aus. Lass Dich nicht beirren. Sei gewahr, dass die Bewegung Richtung Wandel, übertönt vom Zeitgeschehen bereits eine starke Dynamik hat, und dass die Veränderung noch nicht sichtbar, doch unaufhaltsam geschieht. Dass das Zeitgeschehen das ist, was den Wandel noch bestärkt, auch wenn es nicht augenscheinlich sein mag, ja "einer besseren Welt" zu widersprechen scheint. Dinge werden aktuell aus den Fugen gehoben. Sie erscheinen dadurch noch dominanter, doch es geht lediglich um eine Spiralbewegung in die maximale Verdichtung. Ist das Maximum erreicht, ist die einzig mögliche Bewegung eine Auflösung.


Lass Dich einladen, in folgendes Gedanken- und Fühlfeld: 


Nehmen wir an, dass der Wandel so grundlegend ist, weil so viele Aspekte mitspielen, dass wir über unser beschränktes Vorstellungsvermögen hinaus gehen müssen. In einen Bereich welcher uns unmöglich erscheinen könnte. Doch die neue Zeit wird als etwas beschrieben, das es so noch nicht gegeben hat. Also hat das scheinbar Unmögliche durchaus sineBerechtigung darin.


Was wäre wenn: Durch die AnNahme und Integration des Menschen, dass er in seinem Wesen, seiner Essenz non-dual IST, er nicht nur sich selbst in diesen Zustand transzendiert, sondern auch gleich das Umfeld in der Materie, also in der Verdichtung hier auf der Erde in einen non-dualen Zustand schwingt?


Stell Dir vor, alle Gedanken und Handlungen die aus dem Gefühl der Trennung, der Angst, des Zweifels hervorgehen, würden wegfallen.


Stell Dir vor wieviele Ressourcen nur schon in deinem Körper, in deinem Mind, in deinem Herzen zur Verfügung stünden. 


Stell Dir vor, dass dies wiederum ein Verständnis und Zugang zu einem Feld von Energie eröffnen würde, welches jedem Wesen frei und uneingeschränkt und ohne Hilfsmittel zur Verfügung stünde.


Es wird bereits davon gesprochen und es gibt bereits Ansätze und Versuche, sie in der Materie erfahrbar zu machen. Diese unermesslichen Ressource von reiner/purer, leichten, freien Energie die DA IST. 


Stell Dir vor, dass somit sämtliche Abhängigkeiten bezüglich Wasser, Energie, Nahrung nicht mehr vorhanden wären. Dass daraus keine Macht und kein Kapital zu schöpfen wäre. 


Stell Dir vor, dass des Menschen Bewusstsein soweit erwacht, dass sich keine Macht-Hierarchien mehr halten oder neu kreieren. 


Stell Dir vor, dass Gemeinschaft, das Wohl aller Wesen, lebensbejahender Weitblick über Generationen hinaus, in allem Schaffen und Entscheiden das oberste Gebot wären. Viele indigene Völker haben dies bewahrt, sie nennen es "das Hüten des Kindsfeuers". 


Stell Dir vor, dass in diesem Zustand der Mensch sich gänzlich seiner Selbst-Heilungs-Kraft bewusst wird, und sie ihm uneingeschränkt zur Verfügung steht.


Würdest Du dir vorstellen wollen, Teil dieser Zeit zu sein? Würdest Du JETZT alles Notwendige dahingehend in deinem Leben, deinem Sein hingeben, dass dies alles erfahrbar wird?


Lausche still, in Dich hinein. Lausche, höre, sehe, und dann handle so, dass es solchen Wandel unterstützen mag. 




21.09.2020


Was bedeutet diese Zeit des sogenannten Wandels? Was sind die Bewegungen darin? Diese Fragen mag ich gerne, aus dem was in mir dazu auftaucht, beantworten. Wandel verstehe ich generell als eine Bewegung, in welcher sich Grundsätzliches verändert. Aktuell laufen sich alte patriarchale Strukturen aus, mit fühlbarem Widerstand. Diese Strukturen haben sich selbst unterlaufen, werden sich längerfristig nicht mehr halten  können.  Dies, weil sie sich langfrisig als "nicht erfolgreich", auch als lebensverneinend erwiesen haben. Dieses "nicht erfolgreich" ist im Sinne einer Allgemeingültigkeit zu verstehen. Ein für alle gleichermassen gültiger Fakt,  welcher eben NICHT NUR für gewisse Gruppen von Menschen Erfolg verspricht. Mit dieser Veränderung wird das, was ich als Über-Männlich bezeichnen mag, zurück zu seiner wahren Natur finden. Einer Natur, welche nicht auf Geldanhäufung durch Machtausübung und Machtausübung ganz generell, basiert. In dieser Veränderung findet die Natur des Weiblichen zu ihrem Wert zurück, und nimmt ihren Platz ein. In dieser Veränderung müssen sowohl Frauen wie Männer, das Über-Männliche in sich verabschieden, weibliche  und auch männliche Qualitäten neu erfahren und integrieren. So wird es zu einem ausgeglichenen, für alle bereichernden Teamwork finden. Ein lange vergessenes Potential wird sich entfalten. Frauen werden lernen, ihrer Natur entsprechend ihren Platz im Gefüge einzunehmen. Männer werden lernen, einen Teil des Platzes, den sie sich zu Eigen gemacht, und besetzt haben, freizugeben. Mann wie Frau wird in diesem veränderten Gefüge gleichermassen eine vielleicht aktuell noch unvorstellbare Wertigkeit erleben. Doch unumstösslicher Fakt, auch wenn das vermutlich noch falsch verstanden werden wird, ist in meinem Verständnis der (Zer)Fall patriarchaler Strukturen. Das Aufschliessen der Männer Herzen in Ihre natürliche Kraft. Ebenso wie die Selbstermächtigung der Frauen Herzen in ihre natürliche Kraft. Das Essenziellste dieses Wandels jedoch scheint mir, ist, dass die Bewegungen die geschehen, das Sichtbarwerden der Illusion scheinbarer Sicherheit bewirken. Illusion ganz generell entlarvt wird. Mensch ist eingeladen, die Quelle in sich wieder zu entdecken, aus der, was wir Klarheit, Liebe , Frieden, Präsenz nennen, IST. Aus der natürlicher Akt gebirt. In der die Illusion des Getrenntseins unexistent ist. Jeder Wandel, jede Veränderung hat ihren "Preis", wir tun uns noch schwer damit, Gewohntes hinter uns zu lassen. Es wird sich legen, mit der Zeit, das was Widersteht. Weil die Resonanz des Neuen an Kraft gewinnt.




16.09.2020


Das Energiefeld atmet aktuell sehr tief. Zieht sich zusammen, öffnet sich. Diese Tage kann es sein, dass Du vermehrt Unruhe wahrnimmst im Innen, oder ein Gefühl der Enge. Etwas bäumt sich nochmals auf (alte Muster und Tendenzen konfrontieren Dich nochmals), oder Etwas bereitet sich vor, um dann ins Aussen zu dringen. Wisse, es ist nicht relevant. Bleibe ruhig. Atme. Beobachte diesen und Deinen Atem. Die Klarheit darüber, was sich bewegt oder sichtbar werden will, und ob es etwas zu tun gibt für Dich, ist dann, wenn es klar ist, wenn ein natürlicher Elan auftaucht. 




08.09.2020


Ruhe bewahren, beobachten, und nur den klaren Impulsen folgen. Dies ist immer noch angesagt. Die Energien schwingen hoch, das ist notwendig. Nicht angezeigt ist emotionale, unreflektierte Reaktion.  Das Aushalten der eigenen Unsicherheit, der eigenen Ängste, geht einher mit dem vertrauen lernen in die Bewegung im grösseren Sinne. Den Moment erspüren, wo es für Dich ganz persönlich angezeigt ist zu agieren. 




31.08.2020


Wir gehen auf den Vollond zu. Zeit Ordnung zu schaffen. Im Innen und im Aussen. Was darf gehen? Woran hält es mich fest? Zeit Euren Steinen ein Salzbad zu gönnen, bevor sie an der Sonne neue Energie tanken dürfen. Zeit sich der Ernte dessen was jetzt gerade ist, bewusst zu werden. Zeit sich um das zu kümmern, was unmittelbar ansteht, und um alles andere zu seiner Zeit. Zeit dir selbst ein Salzbad zu gönnen, um den Körper darin zu unterstützen, sich zu reinigen und zu regenerieren. Wir gehen auf den Vollmond zu. Mondin, wie wunderschön und kraftvoll, du mehr als wir ahnen, unsere Welt und unser Sein mitgestaltest. Mögest du uns sanft berühren.




26.08.2020


Bewege Dich ganz langsam, und ohne Anstrengung. Mit so wenig Muskelkraft wie möglich. Egal welche Art Bewegung, ob alltägeliche Gesten, oder sportliche, egal. Bewege Deinen Körper langsam, und noch langsamer. Mit einem Minimum an Anstrengung. Beobachte was geschieht. Fühle was geschieht. Geniesse, was geschieht.




26.08.2020


Es wird aktuell oft davon gesprochen, nicht die Angst zu nähren, um das neue Energeiefeld zu festigen. Wenigen ist bewusst, wieviel die Angst mit jedem von uns zu tun hat. Die Angst, welche allen Ängsten zu Grunde liegt, ist die Todesangst. Verstehen wir den Tod nicht explizit als physichen Tod, sondern auch als Tod unseres Rufes, Tod der Fassade welche wir aufrechterhalten möchten, Tod unserer Rechtfertigungen, Tod unserer Ideen, Tod der Illusionen und Vorstellungen über uns selbst oder andere, Tod der emotionalen Persönlichkeit, Tod der Identifikation, Tod der Schuld, Tod des Opfers, Tod der Verstreuung und Ablenkung, Tod der Unwahrheit, Tod der Entschuldigungen, Tod aller Konzepte, um nur einige zu nennen, dann wird vielleicht ein bisschen klarer, dass Angst oft das einzige ist, das uns antreibt. Wenn Du Dich fragst, was die schlimmsten Dinge wären, die Dir passieren könnten. Sei es nur, dass jemand etwas über dich erfährt, oder Du Deinen eigenen Ansprüchen nicht genügen würdest. Frage Dich warum das so schlimm wäre. Darin wirst Du Deinen eigenen Ängsten näher kommen. Das ist ein Geschenk.




25.08.2020


Nun, es ist in dieser etwas wirren Zeit wirklich ratsam, die Dinge zu beobachten, und erst zu interagieren, oder zu reagieren, wenn der Impuls klar ist, und nicht aus den Emotionen kommt. Schauen wir auf die grössere Bewegung. Wir befinden uns in einer Art Geburts-Akt. Wir Frauen wissen nur allzugut, dass ab dem Zeitpunkt der "Empfängnis" nichts mehr so ist wie zuvor. Seien wir uns dessen bewusst. Wenn etwas neues sich ankündigt, müssen wir alte Strukturen verabschieden. Das hat seinen Preis. Immer. Wir sehen aktuell, wo mit aller Kraft versucht wird, das Alte aufrechtzuerhalten, der Macht Willen, vielleicht? Wie auch immer, warum auch immer, gesteuert oder naturgegeben. Der einzige Ort, wo wir Klarheit und Ruhe finden, ist in unserer eigenen Mitte. Nimm dir Zeit dafür, in der Stille zu sein. Deinen eigenen Ängsten zu lauschen, Dir zu lauschen. Mit Dir zu sein. Deine Gedanken zu beobachten. Wir wollen Ruhe, wir wollen Frieden, wir wollen eine achtsamere Welt. Wäre es da nicht sehr arrogant und überheblich, nicht zu allererst in sich zu schauen, wo Unruhe, Unfrieden, Angst und Schmerz das generieren, was wir im Aussen manchmal so so fassungslos betrachten, und verurteilen? Urteil, Gewalt, Kontrolle, Kampf, auch in ihrer subtilsten Form, oft auch gegen uns selbst gerichtet. Das mag einige unter Euch schockieren. Doch diese Energie speist auch aus Dir, dieses Feld im Aussen, so lange, bis Du verstanden hast, die Verantwortung für das was in deinem Innern ungewollt und zurückgewiesen schwingt, zu übernehmen. Damit in Kontakt zu treten. Wir haben dieses "Innen" und wir haben einen Körper. Wir sind Alle aufgefordert in uns die Ordnung zu schaffen, die wir im Aussen erfahren möchten. Dabei den Körper unbedingt mit einzubeziehen. Ihr werdet feststellen, dass die aktuelle Energiequalität, all das sehr kräftig unterstützt.





20.08.2020


Wir gleiten langsam aber sicher in die Energie der Portaltage vom 22. bis und mit 31. August 2020. Portaltage sind Tage an denen die Schwingung erhöht ist, ebenso die kosmische Einströmung. Diese Tage bringen nebst einer erweiterten Wahrnehmungsqualität oft auch unangenehme körperliche Symptome mit sich. Besinne Dich auf Deine Mitte, ruhe darin, atme, beobachte.




17.08.2020


Beharrlichkeit, Fokus, immer weiter, Schritt für Schritt. Wenn Du Deinem inneren Ruf folgst, ist das dienlich. Ebenso Verfügbarkeit, für das, was das Leben Dir zeigt. Denn Du kannst nicht wissen, also Lausche, Fühle... und dann geh weiter. Schritt für Schritt. 





14.08.2020


Wir leben in einer bewegten und sehr bewegenden Zeit. Das Bedürfnis nach Rück-Verbindung nach Innen, nach Erdung und Gemittetsein, und auch der Verbindung ins Eine Bewusstsein wird lauter.


Aus welchem Ort in uns können wir Ruhe und Klarheit schöpfen, die richtigen Fragen aufkeimen lassen, uns aus Beschränkungen und Anhaftungen lösen?





03.08.2020


Das Zeitalter des Fühlens.


Das kann Angst machen.


Weil wir wissen, Du weisst, welche Dinge du in Dir unter Verschluss hältst.


Nun ist es so, dass uns das Leben einlädt, zeitweilen eher schubst, diese Dinge "zu betrachten", damit in Kontakt zu gehen.


Der Wandel in eine neue Zeitqualität, der sich bereits in grossen und kleinen Wellen angekündigt hat, seit langem, er nimmt uns alle mit. 


Widerstand gegen das in Fluss kommen lassen dieser unter Verschluss gehaltenen Emotionen, Dramen, Geschichten, erzeugt Druck.


Dieser Druck lässt die Dinge sich aufblasen, macht sie vermeintlich schlimmer als sie eigentlich sind.


Es ist nie die Sache selbst, die ein Problem darstellt. Es ist unser Widerstand, diese Dinge anders zu wollen als sie sich uns präsentieren.


Es gibt nichts mehr zu widerstehen. Es geht nur darum, für den Kontakt mit dem was ist, verfügbar zu sein. So wird es sanfter.





02.08.2020


Wandel


Wir gleiten in eine neue Zeit.

Du bist Teil davon.


Wandel ist ein Prozess.

In welchem alles, was dem Neuen nicht dient, stirbt.


Wandel ist Metamorphose.


Nicht rosarote Elefanten, nur etwas Unmittelbareres, Natürlicheres, Nüchterners, als das, was wir das Leben meinten.


Im Wesen meine ich. 


In der Essenz des Wesens; meine ich.





01.08.2020


Performance

Ein Wort; vielsagend.

Lass dich ein.


Beobachte Dich, in deinem Sein.

Deine eigene Performance.

Gesichtsausdruck, Stimme, Wortwahl, Bewegungen, Blicke.

Deine Gedanken sind aufschlussreich in dieser Beobachtung.


Performance; allgegenwärtig.

Beobachte sie im Aussen - Und; wage den Blick auf Dich selbst.


The Blog - Nicole Stöckli

Movement